International Congress of Conscientiology
1st INTERNATIONAL CONGRESS OF CONSCIENTIOLOGY
Menu

1st International Congress of Conscientiology

IAC - International Academy of Consciousness

Rahmen des Kongresses

Aufgrund der Tatsache, dass es sich hier um ein sehr weitreichendes Forschungsgebiet handelt, widmet sich die Bewusstseinswissenschaft vor allem dem Vorantreiben unseres Wissens über das Bewusstsein (in diesem Zusammenhang wird Bewusstsein als individuelle und intelligente Grundlage betrachtet die uns bewusst macht, bzw. die Essenz unseres Wesens, die gewöhnlich als „Seele“ bezeichnet wird).

Es sind alle Forschungsberichte und Arbeiten willkommen, die mehr Aufschluss und Erkenntnisse über die Natur, Manifestationsweise und Eigenschaften des Bewusstseins liefern. Dazu gehören Artikel über Phänomene die uns potenziell mehr Aufschluss über die Aspekte und Eigenschaften des Bewusstseins liefern, wie z.B. parapsychische Phänomene oder Phänomene die nicht-materiell oder ungewöhnlicher Natur sind.

Darüber hinaus werden im Rahmen der ICC auch Studien einbezogen die über eine multidimensionale Natur der Welt sprechen, dazu experimentieren, testen oder diese bekräftigen.

Themen die für eine Einsendung beispielsweise infrage kommen würden sind unter anderem folgende:

  • Wesen, Natur und Manifestation des Bewusstseins:
    • Der bewusstheitliche evolutionäre Prozess
    • Bewusstseinsmetrie
    • Kosmoethik
    • Schnittstelle Bewusstsein-Manifestationskörper
    • Multidimensionales Selbstgewahrsein
    • Physischer Tod und Überleben des Bewusstseins
    • Paragenetik
    • Wiedererlangen von Wissen und Gedächtnis aus Zeiten vor der Geburt des Körpers (Wiedererlangung von CONs)
    • Einschränkung des Bewusstseins in der physischen Dimension
    • Synchronizitäten, Karmalität und Regulierungsmechanismen von “Aktion und Reaktion” oder “Anziehung und Abstoßung“, die aus einer multidimensionalen und multiexistenziellen Perspektive abgeleitet wurden.
  • Bewusstheitliche/parapsychische Phänomene:
    • Bewusstseinsbezogene physikalische und körperliche Wirkungen
    • Wahrnehmen oder Messen von Bioenergie (Biofeld, subtile Energien, Prana, Chi)
    • Mentalsomatische Erfahrungen, wie Kosmisches Bewusstsein
    • Erscheinungen die den Einfluss von Energie auf Individuen oder Materie offen legen
    • Außerkörperliche Erfahrungen und sonstige PSI-Fähigkeiten
    • Übersinnliche Bewusstseinsfähigkeiten
    • Eigene Nachforschungen und Experimente, wie Retrokognition und Erinnerungen an intermissiven Zeiten (Zeiten zwischen den Leben)
  • Gemeinsamkeiten, Anwendungen oder Verbindungen zwischen der Bewusstseinswissenschaft und anderen Wissenschaftsgebieten:
    • Tierisches Parapsychismus (Tier-PSI)
    • Anthropologische Vorgehensweisen für PSI-Phänomene
    • Nutzen von Energien für physischen und holossomatischen Heilungsprozesse
    • Nutzung und Wirkung von bewusstheitlichem Wissen, oder Methoden in therapeutischer Beratung, Psychologie, Medizin und Psychiatrie
    • Identifizieren von immanenten Energien und natürlichen Phänomenen die nicht-materiell verursacht wurden oder nicht-physischer Natur sind
    • Psychosomatiche oder bioenergetisch erzeugte Erkrankungen
  • Extraphysische Realitäten und interdimensionale Interaktionen:
    • Bewusstheitliche Assistenz in der extraphysischen Dimension
    • Existenzielles Programm (Lebensaufgabe) – Planung und Durchführung des Planes für das gegenwärtige Leben und holobiografische Studien
    • Extraphysische Reurbanisierung (Reurbex)
    • Natur extraphysischer Umgebungen (Paraökologie, Paratechnologie, Parageographie, Parabau)
    • Vorbereitung auf das nächste Leben
    • Methoden für die Beschleunigung der Evolution in der extraphysischen (während der Intermission) und intraphysischen Dimension

Das Komitee ist ebenso offen für Artikel die sich mit philosophischen, theoretischen und methodologischen Aspekten der Bewusstseinsforschung befassen; Experimente und Fallstudien aus Perspektive der ersten, zweiten oder dritten Person zu analysieren und Maßnahmen zu besprechen, die für die Entwicklung und Verbesserung der wissenschaftlichen Vorgehensweise in der Forschung des Bewusstseins allgemein förderlich sind.

Artikel die auf experimenteller Forschung basieren könnten unter anderen folgenden Standpunkten vertreten:

  • Perspektiven aus erster Person: methodologische Selbstforschung; Analyse persönlicher Erfahrungen; entwickelte Theorien aus direkt gemachter Erfahrung; methodologische Selbstentwicklung und Selbstexperimentierung, oder Entwicklung von Methoden die zur Verbesserung von PSI-Fähigkeiten beitragen.
  • Perspektiven aus zweiter Person: inter-subjektive Erfahrungen; Auraverkuppelung oder Methoden für sympathische Assimilation; angeeignetes Wissen aus Erfahrungen durch Unterstützung, Training oder Coaching in der Bewusstseinsentwicklung; entsprechende Fallstudien.
  • Perspektiven aus dritter Person: Überprüfung und Neuauslegung bisheriger Studien zu parapsychischen Phänomenen; experimentelle Studien die physische oder physiologische Messungen beinhalten; Studien die auf Umfragen basieren; anthropologische Beobachtungen bezogen auf multidimensionale Erfahrungen; andere nichtteilnehmende wissenschaftliche Methoden die sich damit befassen ungewöhnliche menschliche Fähigkeiten besser zu verstehen.